«Luminy domestique», 2018

performativer Alltag, Kunsthochschule Marseille

Für «Luminy domestique» wohnte und belebte Tomas Kleiner während der Aufenhaltsdauer von 6 Wochen die Marseiller Kunsthochschule (ESADMM) und intervenierte auf nüchtern-performative Weise mit den Ritualen, Handlungen und Anordnungen des häuslich-wohnlichen Alltags die auf künstlerische Produkion orienterten Strukturen des BA/MA Hochschulsystems. Der sich durchgehend vorort befindende Kleinbus, der als Schlafplatz diente, in dem gekocht wurde und bei dem immer ein Kaffee zu bekommen war, wurde so zum Ort der Verhandlung über künstlerische Praxis und performative Möglichkeiten.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s