floating circles

Artistic research Projekt / performative Installation, Kunstsammlung NRW K21

Floating circles ist ein Projekt, das Aurel Dahlgrün und Tomas Kleiner für die Ausstellung „Planet 58“ im K21 entwickelt haben. Ausgangspunkt des künstlerischen Recherche-Projekts ist beider Interesse an der Auseinandersetzung mit der einzigartigen Schnittstelle zwischen dem Museum K21 und dem angrenzenden Kaiserteich/Schwanenspiegel.

Die prozesshaft konzipierte Arbeit setzt sich zusammen aus Tauchgängen, kleinen Interventionen über und unter Wasser sowie dem Aufbau einer permanenten Installation aus drei kreisförmigen schwimmenden Inseln. Die aus spiegelndem, goldenem und transparentem Material bestehenden Inseln fungieren als Bild erzeugende Plattform und sollen als Kontaktzone zu einer geografischen Region der Interaktion werden. Die ortsgebundene Situation wird so zum Akteur und Bild schaffenden Mittel.

Sichtbar wird somit zum einen die Installation im Außenbereich, um die herum auch während der Ausstellungsdauer weitere Aktionen stattfanden. Zum anderen gab es zeitweise einen Livestream und eine Wildkamera, die das Foto- und Videomaterial von den Inseln aus, direkt in die Apsis des Museums leiteten, von wo aus die Inseln auch von Ferne zu sehen waren. Neben diesen Live-Projektionen wurde hier außerdem das Foto- und Videomaterial der vorangegangenen Experimente gezeigt und neben möglichen Fundstücken und Recherche-Material präsentiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s