Medusa : floating body #3

Medusa floating body im Rahmen der Ausstellung “in order of appearance” im K21, Düsseldorf, 2020:

Im Rahmen der Ausstellung “in order of appearance” in der Kunstsammlung NRW konzentriert sich die Präsentation aus dem Konvolut des künstlerischen Recherche- und Performance-Projekts “Medusa : floating body” auf die Video-Installation, deren Bilder bei der vorherigen Aktion auf dem Rhein entstanden sind.
Die von den Künstlern eigens für die Installation konzipiert-, hergstellt- und bedruckten Luftmatratzen aus robustem PVC, die der ebenfalls selbst konzipierten Matratze von der Aktion nachempfunden sind, zeigen sich dabei changierend als Bildmedium und Ausstellungsmobiliar, welches die Besucher gleichzeitig dazu einläd, sie zu betrachten und sich darauf zu legen. Auf einer der Matratzen liegend, mit dem senkrechten Blick nach Oben, dem umgekehrten Blick der Drohne, kann der Betrachter die Aktion und zugleich das Gefühl des ,Sich-Treiben-Lassens‘ nachempfinden.

Neben der Auseinandersetzung auf inhaltlicher Ebene mit der Konzeption eines kindlich-freiheitlichen und schwerelosen Schwebe-Moments, gibt sich zuletzt auch die visuelle Ebene als klare Konstruktion eines solchen Schwebezustands zu erkennen, der den Betrachter mal mit sich treiben lässt, ihn aber auch immer wieder hinaus kippen lässt.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s